1916-02-29-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-02-29-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/BoKon/172
Botschaftsjournal: A53a/1916/0763
Erste Internetveröffentlichung: 2003 April
Edition: Genozid 1915/16
Telegramm-Abgang: 02/29/1916 12:00 PM
Telegramm-Ankunft: 03/01/1916 06:30 AM
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: No. 33
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Konsul in Aleppo (Rößler) an die Botschaft Konstantinopel

Telegraphischer Bericht



No. 33
Aleppo, den 29. Februar 1916
Im Anschluß an Teleg. Nr. 21.

Etwa 500 armenische Familien schon lange Aleppo ansässig sind zum Teil verschickt zum Teil zur Verschickung ausgesondert. Das ist etwa ein Viertel der Armenier von Aleppo. Schewki Pascha hat erklärt er brauche Leute als Arbeiter. Anheimstelle falls möglich ihn gegenüber Zivilbehörde stützen.


[Roessler]
[Notiz Militärattaché Botschaft Konstantinopel (B. No. 1387) 7.3.]

Ich habe in der Angelegenheit <mit dem stellvertretenden Generalstabschef gesprochen. General Back will, falls im Großen Hauptquartier ein Antrag Schewki Paschas auf Arbeitergestellung eingeht, diesen den Civilbehörden gegenüber unterstützen.>

I.V. Wolpmann


[Antwort Botschaft Konstantinopel an Konsulat Aleppo (No. 40) 7.3.]

Antwort auf Tel. No. 33. Stellv. Mil. Att. hat < >



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved