1915-06-02-DE-012
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-06-02-DE-012
Quelle: DE/PA-AA/BoKon/169
Botschaftsjournal: A53a/1915/3361
Erste Internetveröffentlichung: 2000 März
Edition: Genozid 1915/16
Telegramm-Abgang: 06/02/1915 11:00 AM
Telegramm-Ankunft: 06/03/1915 12:30 PM
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: No. 1
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Verweser in Erzerum (Scheubner-Richter) an die Botschaft Konstantinopel

Telegraphischer Bericht



No. 1

Erserum, den 2. Juni 1915

Rücksprache mit Oberkommandierendem führte zu keinem positiven Resultat. Armenische Bewohner aller Ebenen, wahrscheinlich auch Erserum's, sollen bis Dezza1 geschickt werden. Diese Aussiedelung großen Maßstabs kommt Massakern gleich, da mangels jeglicher Transportmittel kaum die Hälfte Bestimmungsorte lebend erreichen werden und dürfte Ruin nicht nur der Armenier sondern ganzen Landes zur Folge haben. Maßnahme militärisch nicht zu begründen, da Aufstand hiesiger Armenier nicht anzunehmen ist und Ausgewiesene alte Männer, Frauen und Kinder sind. Zum Islam übertretene Armenier werden nicht ausgewiesen. Von mir persönlich besichtigte verlassene armenische Dörfer waren ausgeplündert, desgleichen Kloster Kizilwang. Kirche des Klosters verwüstet.

[Scheubner]


1 Deir-es-Zor.



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved