1915-11-13-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-11-13-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/BoKon 97/Bl. 192-193
Botschaftsjournal: 10-12/1915/9828
Erste Internetveröffentlichung: 2010 April
Edition: Deportationsbestimmungen
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Pfarrer der Deutschen Evangelischen Gemeinde in Eski-Chehir (Strahl) an die Botschaft Konstantinopel.

Telegramm



13.11.1915

Jetzt werden auch die hiesigen armenischen Protestanten ausgewiesen von politischem Verdacht keine Rede einfach Duepierung früherer Bemühungen deutscher Botschaft voellig illusorisch Hausbesitzer zehn Jahre und länger hier ansässig man verlangt hier ausgestellte Teskere auf diese Weise bleibt hier niemand übrig siehe Botschaft Nummer 6469.


Strahl
[Notiz Mordtmann 15.11.]

Die Maßregel steht im Widerspruch mit dem bekannten Zirkularerlaß von Ende August.

Meine Absicht, die Sache am 13. mit dem Minister des Ausw. zu besprechen, konnte ich nicht ausführen; vergl Notiz auf Jn. 9786 und auf 8963 (Gesuch des Lehrers Müller in Eskischehir wegen Befreiung seiner Armenischen Schwiegereltern von der Verschickung) [s. Dok. 1915-10-18-DE-004]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved