1916-06-28-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-06-28-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/BoKon 101/Bl. 17-18
Botschaftsjournal: 10-12/1916/II 6047
Erste Internetveröffentlichung: 2010 April
Edition: Deportationsbestimmungen
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Konsul in Aleppo (Rößler) an die Botschaft Konstantinopel

Telegraphischer Bericht



[II 5952]

Aleppo, den 28. Juli 1916

No. 119. Im Anschluß an Tel 107.

Avedis an den Deputierten von Marasch:

Die genannten und außerdem Vartivas und Drevonkabayan über Aintab und Biredjik nach Meskene geschickt. Wir haben Nachricht, daß 160 der angesehensten getötet sind. Dasselbe kann unseren Angehörigen widerfahren. Erwirket ihnen darum Erlaubnis sich mit männlicher und weiblicher Dienerschaft nach Aleppo zu begeben.


[Roessler]


[Notiz Kalisch 6.7.]

Ich habe Edib Kiamil, der für den Deputierten v. Marasch bei mir vorsprach, den Inhalt des Telegr. mitgeteilt.

[Konsulat Aleppo an Botschaft 4.7. (No. 123)]

[II 6047]

Avedis an Abgeordneten von Marasch:.

Regierung beschlagnahmt Erlös unserer Ernte. Erwirkt Gegenbefehl.

Mihran Kherlakian und einige andere sind aus Bagtsche in Aleppo angekommen. Vartivas und Sevon Kabaian, Aheg Mumaianian, Brejam Kochian und ihre Familien, ferner Bogos Zeki Mumaianian sind inzwischen über Biredjik verschickt. Wenn irgend möglich erwirkt Erlaubnis für sie nach Aleppo zu kommen.

Wir bedürfen besonderer Erlaubnis um in Aleppo zu bleiben.

Katholischer Bischof und die übrigen katholischen Geistlichen in Marasch sollen verschickt werden.


[Roessler]



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved